Top

Cremige Tomaten-„Sahne“-Sauce (vegan)

Gab es in eurer Schulzeit auch einen Tag in der Woche, an dem es zu Hause immer das gleiche Mittagessen gab? Bei uns war es der Montag, an dem es traditionell Spaghetti mit Tomatensauce gab – was hab ich mich darauf immer gefreut! Pasta mit Tomatensauce ist einfach etwas, das ich als ein absolutes Soulfood beschreiben würde. Noch enthusiastischer blickte ich dem Mittagessen am Montag immer dann entgegen, wenn ich wusste, dass es anstelle der normalen Tomatensauce eine sahnige Variante geben würde. Die gehaltvolle, cremige Sauce gab mir nach einem langen, anstrengenden Schultag augenblicklich ein wohliges Gefühl.

Nun, da wir uns größtenteils vegan ernähren, greifen wir natürlich nicht mehr auf das sahnige Original zurück, und auch Nudeln aus Hartweizengrieß sind aus ernährungsphysiologischer Sicht ja nicht ganz optimal. Eine gesündere Alternative zu dem beliebten Klassiker sind Nudeln aus Vollkorn-, Linsen- oder Kichererbsenmehl. Das vollwertige Nonplusultra der Pasta-Alternativen sind Zoodles (Pasta aus Zucchini), die ihr sicherlich schon öfter bei Instagram gesehen habt. Dieses Rezept kann mit herkömmlichen Nudeln sowie auch den gesünderen Alternativen hervorragend kombiniert werden.

Als wir die Sauce zum ersten Mal zubereitet haben, haben Geschmack und Konsistenz uns sprichwörtlich aus den Socken gehauen – sie kommt optisch wie geschmacklich wirklich gefährlich nahe an das Original heran, hat jedoch in puncto Nährstoffgehalt deutlich mehr zu bieten! So glänzt sie beispielsweise durch einen höheren Anteil an pflanzlichem Protein, ungesättigten Fettsäuren, dem Stimmungsaufheller L-Tryptophan, Magnesium, Kalium, Zink und Phosphor. Geballte Nährstoffpower also! Die Zubereitung ist denkbar einfach und das Resultat ist vortrefflich – wie wäre es also damit, das nächste Nudelgericht einmal auf die gesunde Art und Weise zu gestalten? Berichtet gerne, wie es euch geschmeckt hat, ich bin gespannt! 🙂

Zutaten:

  • 2 handvoll Cashewkerne
  • ungezuckerte Tomatensauce (am besten aus dem Glas)
  • etwas Wasser
  • Knoblauchpulver
  • optional: Petersilie, Schnittlauch (frisch oder TK)

Zubereitung:

  1. Die Cashewkerne über Nacht in ausreichend Wasser einweichen
  2. Am nächsten Morgen das Wasser abgießen
  3. Cashewkerne in einen Standmixer geben
  4. Tomatensauce, Wasser, Knoblauch und Kräuter dazugeben
  5. Alles durchmixen, bis die Mischung eine cremige Konsistenz hat
  6. Evtl. in einen Topf geben und erwärmen – uns schmeckt sie jedoch auch so sehr gut 😉
  7. Zusammen mit der Pasta servieren und genießen!
Diana

„What you seek is seeking you“ (Rumi)

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar